Schulzwang zerstört …

… Bildungsfreiheit baut auf!

Deutscher Beton, grau und lebensfeindlich: Er erstickt jedes noch so zarte, vielversprechende Bildungs- und Erziehungspflänzchen im Keim. Seine Festigkeit in der Öffentlichkeit bezieht das staatliche Schulmonopol aus einem sprachlichen Trick. English version

Schulzwang zerstört

Ganz einfach: Man setzt “Schule” und “Lernen” gleich. Dieser Kunstgriff unterstellt, das eine ginge nicht ohne das andere. Doch das ist grundfalsch! Vielmehr hat das eine mit dem anderen immer weniger zu tun. Das zeigt schon der Milliardenmarkt Nachhilfeunterricht: Außerhalb von Schule lernen wir, was wir für ein gelingendes Leben brauchen – in der Schule, wie der Staat seine Untertanen haben will. Untertanen-Mentalität aber ist das Programm für den Untergang. Schulzwang zerstört! Die katastrophalen Folgen pädagogischer Irrungen und ideologischer Wirrungen sind erst im Ansatz erkennbar. Unser Land steht, wo es sich auf seine Staats­schulen verläßt, vor
einem Bildungs- und Erziehungsbankrott. So wird Zukunft verspielt, die bewegliche Köpfe und mitfühlende Herzen braucht. Lernen im häuslichen Umfeld dagegen ist das Modell der Zukunft! So, wie es das Modell vergangener Zeiten war. In der ganzen Welt brachte und bringt Lernen in Freiheit zahllose Spitzenleistungen hervor – Bildungsfreiheit baut auf! Nur in Deutschland darf das nicht sein – wer am staatlichen Schulmonopol kratzt, muß bestraft werden! Unsere Politiker blasen ins Horn der Juristen – und umgekehrt. Brave Bürokraten tun bloß ihre Pflicht (hatten wir das nicht schon einmal?), damit alles schön so bleibt. Gut tut das dem Land garantiert nicht!

Schulzwang ist nicht der Weisheit letzter Schluß

Nicht erst “Schule” macht den Menschen zum Menschen – wie so viele in unserem Land felsenfest glauben. Lernen in Freiheit ist das Beste für unsere Kinder, für die Familien, die sich das zutrauen, und für unser Land. Aus dem Grund möchten wir ein Gegengewicht zur Unkenntnis, zur Selbstherrlichkeit  bilden, zu den tiefverwurzelten Vorurteilen, mit denen Lernen in Freiheit in unserem Land bekämpft wird. Fest steht: Es gibt sehr gute Gründe, die Entscheidung über Bildung und Erziehung wieder in die Hände der Familien zu geben. Dort ist sie in der Regel auch am besten aufgehoben.
Lernen in Freiheit ist machbar – auch bei uns und in unserer Zeit. Man muß nur wollen! Das beweisen sämtliche Länder, in denen Hausunterricht erlaubt ist. Das herrschende Bildungsmonopol, an das wir über Generationen hinweg gewöhnt worden sind, ist eben nicht der Weisheit letzter Schluß. Genauso wenig, wie der Schulzwang – wie immer wieder behauptet wird – in unserer Verfassung verankert sei. Einen Wandel wird es hier jedoch erst geben, wenn die Wahrheit hinter den hundertfachen Lügen und Vorurteilen ans Licht tritt. Hierzu will “Der Blaue Brief” einen Beitrag leisten.

auch lesen: “Ein blauer Brief …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *